ING wird nicht mehr von uns empfohlen.
Bei diesen Top3 Alternativen bist du bestens aufgehoben:

ING Erfahrungen und Test 2021

exklusive Handelsmöglichkeiten mit kostenlosem Depot

Wer ING Erfahrungen sammeln möchte, muss dafür das eigene Depot eröffnen, denn ein Dem2133okonto gibt es nicht. Allerdings kommt das ING-Depot ohne Mindesteinzahlung aus, was vor allem für Trading-Anfänger besonders interessant sein dürfte. Wer zufrieden ist und seine positiven ING Erfahrungen teilen will, kann sich mit der Weiterempfehlung sogar eine Wunschprämie sichern. Zufriedenstellendes gibt es tatsächlich, denn ING bietet mehr als 10.000 Wertpapiere, Tausende Zertifikate und ETFs sowie lukrative ETF-Sparpläne für optimale Depot-Diversifikation. Trotz überzeugender Argumente gibt es auch Verbesserungspotenzial, beispielsweise bei der Trading-Plattform. Wie ING sich im umfangreichen Test schlägt, zeigen die transparenten Ergebnisse.

ING Erfahrungen und Test
ING Pros und Contras
  • ausgewählte Finanzprodukte, darunter 10.000+ Aktien, Tausende Zertifikate und 700+ ETFs/ETF-Sparpläne
  • kostenloses Depot ohne Mindesteinzahlung, optimal für Trading-Anfänger
  • Trader können sich für Weiterempfehlung Wunschprämie sichern
  • smarte Handelsmöglichkeit über eigene kostenlose ING App
  • kein Demodepot mit virtuellem Guthaben vorhanden

Wunschprämie bei Kundenwerbung

Alle Depotinhaber, die positive ING Erfahrungen sammeln konnten, haben die Chance, sich eine Prämie durch die Empfehlung des Brokers zu verdienen. Im Vergleich der Broker (enthalten auch die SmartbrokerErfahrungen oder consorsbank Erfahrungen) zeigt sich, dass es hier allerdings keine Prämie für neue Depotnutzer gibt, sondern nur für die Empfehlenden.

Wer eine Depotempfehlung ausspricht, die tatsächlich zur Anmeldung und Handelsaktivität führt, kann wählen aus:

  • 20 € Gutschrift
  • 10 Free Trades
  • 40 € Spende an Unicef

Die neuen Depotinhaber gehen leer aus, können aber immerhin das kostenlose Depot und die ausgewählten Trading-Angebote nutzen.

Tipp: Im ING Test zeigte sich zusätzlich, dass neue Depotinhaber, die sich ohne Empfehlung registrieren, durchaus Chancen auf einen Wunschgutschein haben. So gab es beispielsweise eine kurzweilige Aktion, bei der ein Gutschein in Höhe von 50 € für ausgewählte Shops winkte, wenn beispielsweise Wertpapiere im Wert von 5.000 € mit dem neuen Depot gekauft werden.

ING Test: Usability zeigt Verbesserungspotenzial

Der ING Erfahrungsbericht zur Usability fällt kritisch aus und zeigt Verbesserungspotenzial. Zwar bietet der Broker eine smarte Menüführung auf der Website und sogar eine mobile Anwendung mit der eigenen ING App, dennoch fehlt es an einigen Stellen an Struktur. Ursächlich dafür ist vor allem das umfangreiche Angebot, denn ING bietet nicht nur Investitionsmöglichkeiten, sondern auch Sparoptionen, Girokonto und vieles mehr.

Unter dem Menüpunkt „Investieren“ finden Trader sämtliche Möglichkeiten; Aktionen, Sparpläne oder die Wertpapiersuche. Jedoch fehlt der schnelle und unkomplizierte Blick auf die eigentlichen Trading-Möglichkeiten. Das machen andere Broker im Vergleich (siehe auch die DEGIRO Erfahrungen) deutlich besser. Zu 100 % überzeugen kann auch die Banking to go App für das Smartphone/Tablet nicht, denn hier stehen nicht etwa die Trading-Möglichkeiten im Fokus, sondern die Bankgeschäfte und Sparmöglichkeiten. Dennoch ist es möglich, über die App Mobil zu handeln und beispielsweise Kurse zu beobachten.

Depotangebot sorgt für positive ING Bewertung

Während einige Broker im Vergleich (u. a. mit flatex Erfahrungen oder justtrade Erfahrungen) mehrere Depotvarianten zur Auswahl stehen und es einigen Tradern damit deutlich schwerer machen, die richtige Entscheidung zu treffen, setzt ING auf ein Depot. Die Depotführung ist kostenlos und auch über die mobile Anwendung möglich. Für die Anmeldung des Depots wird das Onlineformular ausgefüllt, was in vier Einzelbereiche gegliedert ist:

  • Depotinhaber
  • Depot
  • Bestätigung
  • Ergebnis

Das Ausfüllen dauert einige Minuten, denn es sind wichtige Informationen gefragt. Nachdem das Depot bestätigt und eröffnet wurde, können Trader damit beginnen, ETFs und andere Finanzprodukte zu handeln.

Handelsplattformen: Watchlist und andere Features möglich

Die ING Erfahrung mit der Handelsplattform fällt positiv aus, denn es gibt tatsächlich interessante Features und Tools, welche auch weniger erfahrene Trader problemlos kostenlos nutzen können. So lässt sich beispielsweise eine Watchlist mit den Wertpapierfavoriten erstellen, um die Kurse immer in Echtzeit zu verfolgen. Auf Wunsch gibt es die Information über Kursveränderungen sogar via E-Mail. Ähnliche Serviceleistungen bieten auch andere Broker aus dem Vergleich (auch mit banx Erfahrungen).

Damit die Auswahl der Wertpapiere, ETFs oder anderen Anlageprodukten noch smarter erfolgen kann, stellt ING wichtige Informationen zur Verfügung. Bei den Wertpapieren sehen Trader beispielsweise einen Überblick über den Kursverlauf, das Firmenprofil, Analysen, aktuelle Meldungen oder wichtige Charts. Mithilfe der Top-Nachrichten bleiben Händler immer auf dem neuesten Stand und erfahren als erste, wenn es interessante Meldungen gibt. Bereitgestellt werden sie beispielsweise in Form von:

  • Videoberichten
  • Wirtschaftsterminen

Sämtliche Inhalte sind natürlich nicht nur auf der Website, sondern auch in der App verfügbar.

ING Erfahrungen mit Zahlungen: keine Mindesteinlage erforderlich

Im Broker Vergleich (darin enthalten auch die LYNX Erfahrungen oder die Trade Republic Erfahrungen) gibt es einige Broker, die bei der Depoteröffnung eine Mindesteinlage verlangen. Manchmal ist sie so hoch angesetzt, dass Händler am Beginn ihrer Trading-Karriere kaum Chancen haben, diesen Betrag zu realisieren. ING macht es anders, denn die Eröffnung des Depots kommt ohne Mindesteinlage aus. Die Kontokapitalisierung wird über ein Verrechnungskonto vorgenommen. Dass ING seriös agiert, zeigt sich vor allem an der Transparenz bei allen notwendigen Schritten zu Depoteröffnung und zu den Zahlungen. Trader werden sogar darüber informiert, wie sie das Verrechnungskonto bequem in ihrem Account ändern können.

Besonders leicht geht die Kontokapitalisierung, wenn bereits ein Girokonto oder Extra-Konto bei ING vorhanden ist. Wer ein Depot eröffnet, kann dieses Konto einfach angeben und nach der Legitimierung über den Video-Chat Einzahlungen vornehmen. Das Verrechnungskonto dient auch dazu, Auszahlungen bei Gewinnen zu transferieren. Mithilfe der zentralen Steuerung, vor allem über die App, haben Trader sämtliche Depot- und Kontooptionen immer auf einen Blick und können problemlos navigieren.

Positiver ING Erfahrungsbericht zu Erreichbarkeit des Kundensupports

Positiv sind die ING Erfahrungen vor allem mit der flexiblen Erreichbarkeit des Supports. Trader können die Mitarbeiter kontaktieren über:

  • E-Mail
  • Telefon
  • Postalisch

Besonders interessant ist die 24/7 Erreichbarkeit des telefonischen Supports für alle, die sich über den Brokern seine Leistungen informieren möchten. Geht es um Fragen zur Kontoführung, zum Depot, zu den Trading-Möglichkeiten oder anderen Themen, steht der Support ebenfalls telefonisch zur Verfügung. Wer spezielle Fragen zum Wertpapierhandel hat, kann den Support von Montag bis Freitag in der Zeit von 7:30 bis 22:00 Uhr erreichen. Alternativ steht auch die E-Mail als weitere Kommunikationswege zur Verfügung. Die ING Erfahrungen zeigen jedoch, dass die Beantwortung häufig etwas länger dauern kann, vor allem beim hohen Anfrageaufkommen.

Regulierung & Einlagensicherung

Das ING-Angebot wird von der ING-DiBa AG zur Verfügung gestellt. Das Unternehmen ist im Handelsregister des Amtsgerichtes Frankfurt am Main eingetragen und unterliegt dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. Damit ist klar, dass die Einlagen der Kunden wie auch bei den anderen renommierten Brokern im Vergleich (mit 1822direkt Erfahrungen) abgesichert sind. Die Grundabsicherung beträgt 100.000 €/Konto.

Die ING Erfahrung zeigt, dass die Sicherungen allerdings nur für bestimmte Kontomodelle gelten. Dazu gehören neben dem Girokonto auch das Scalable-Konto, Sparbriefe, VL-Sparen und andere ING-Angebote. Nicht davon betroffen sind hingegen die Wertpapiere im Depot.

Ist ING seriös? Im Test darf natürlich auch der Blick auf die zuständigen Aufsichtsbehörden nicht fehlen. Bei der ING sind es die Europäische Zentralbank und die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Sämtliche Informationen dazu finden Trader transparent im Impressum oder in den AGB des Brokers.

Junior-Depot als interessantes Extra im ING Test

Das Depot gibt es nicht nur für Erwachsene, sondern auch für den Nachwuchs. Wer möchte, kann kostenlos ein Depot für seine Kinder eröffnen und bekommt auch das Junior-Depot gratis. Ideal ist dieses Depot, um erste ING Erfahrungen mit Sparplänen für einen kontinuierlichen Vermögensaufbau für den Nachwuchs zu sammeln. Langfristig Sparen mit monatlichen Raten beispielsweise für den Führerschein oder das Studium sind mit dem Junior-Depot gar kein Problem.

Wer das Junior-Depot Freunden oder Bekannten aufgrund seiner positiven ING Bewertung weiterempfiehlt, kann sich ebenso die Wunschprämie sichern wie beim Depot für die Erwachsenen.

ING Aktien

ING Aktiendepot: Handel von über 10.000 Wertpapieren direkt möglich

Die ING Erfahrungen mit den angebotenen Wertpapieren sind besonders positiv, denn Trader haben die Auswahl aus über 10.000 Aktien. Zusätzlich gibt es auf Wunsch einen Blick in die Top-Liste anderer Depotinhaber mit den aktuell beliebtesten Wertpapieren. Darunter sind beispielsweise namhafte Unternehmen aus Finanzbranche und Biotechnologie sowie Versicherungen und mehr.

Aktien Handelskosten: Handel ab 4,90 € möglich

Der Wertpapierhandel bei ING ist mit transparenten Kosten möglich, wobei die Handelsplatzgebühren beim direkten Handel entfallen. Für eine Order müssen Trader beispielsweise 4,90 € zuzüglich 0,25 % vom Kurswert zahlen. Maximal werden wir den Wertpapierhandel 69,90 € berechnet. Die Konditionen an den übrigen Handelsplätzen sehen wie folgt aus:

  • Frankfurt Zertifikate Börse, XETRA, Börse Stuttgart: 1,90 €
  • Börsenplätze Frankfurt, München, Berlin, Düsseldorf, Hamburg/Hannover: 2,90 €
  • ausländische Handelsplätze: 14,90 €

Zusatzgebühren können auch anfallen, beispielsweise für Orders über Kundenbetreuer. In dem Fall würden Trader noch einmal 14,90 € zahlen.

Börsen- bzw. Handelsplätze: Handel an wichtigsten Börsen möglich

Wie bei vielen anderen Brokern gibt es auch bei ING die Handelsmöglichkeit an den wichtigsten Börsenplätzen weltweit. Neben dem Direkthandel können Trader auch Wertpapiere handeln an:

  • Euwax, Frankfurt Zertifikate
  • XETRA
  • Börse Stuttgart
  • Börse Frankfurt
  • Börse München

Möglich ist der Wertpapierhandel auch an den Börsenplätzen in Berlin, Düsseldorf, Hamburg/Hannover. Die wichtigsten ausländischen Handelsplätze fehlen in der Liste ebenfalls nicht.

Wertpapierhandel schon ab 4,90 € möglich

Mit über 10.000 Aktien verschiedener Bereiche haben Trader die Möglichkeit, bei ING direkt oder an zahlreichen nationalen und internationalen Börsenplätzen aktiv zu werden. Ohne Gebühr kommt der Direkthandel aus, was natürlich ideal für angehende Trader zur Kostenersparnis ist. Entscheiden sich Trader zum Handel an den Börsenplätzen, gelingt der Einstie

ING ETF

ING ETF: Vor allem Sparpläne stehen im Fokus

Beim ETF-Handelsangebot sind die ING Erfahrungen ebenfalls positiv, denn Trader können aus über 700 börsennotierten Fonds und 150 ETF-Sparplanangeboten wählen. Besonders interessant sind die Handelsmöglichkeiten ohne Zusatzgebühren, die es beispielsweise ab einem 1.000 € Ordervolumen gibt. Damit wird klar: Vor allem Trader mit einem höheren Kapitaleinsatz können hier profitieren.

Wer weniger Eigenkapital aufwenden möchte oder kann, nutzt die zahlreichen ETF-Sparpläne, welche schon ab günstigen regelmäßigen Sparraten realisierbar sind. Viele ETFs Sparpläne können sogar ohne Ausführungsgebühr genutzt werden. Als Ergänzung dazu gibt es weitere Sparpläne:

  • Aktien-Sparplan
  • Zertifikat-Sparplan
  • Fonds-Sparplan

ETF Handelskosten: Käufe ab 1,75 % bei Sparplänen möglich

Die ING Erfahrungen bei den ETF-Handelsmöglichkeiten sind äußerst vielfältig und vielleicht von Händlern am Beginn ihrer Trading-Karriere etwas verwirrend. Grundsätzlich können bestimmte ETFs ohne Ordergebühr gehandelt werden, allerdings gibt es gerade bei den Sparplänen deutliche Unterschiede. Kaufen Trader beispielsweise ETF-, Aktien- sowie Zertifikate-Sparpläne über den Direkthandel, werden für die Käufe 1,75 % Provision vom Kurswert berechnet. Bei den Verkäufen gibt es gesonderte Gebühren. Beim Kauf der Fonds-Sparpläne über eine Fondsgesellschaft wird der ING-Ausgabeaufschlag berechnet, bei Verkäufen ein einmaliger Betrag von 4,90 €.

Über 700 ETFs und Sparpläne zur Auswahl

Der an der ETFs ist bei ING ebenso flexibel möglich. Trader haben die Wahl, ETFs in einem Sparplan oder direkt zu handeln. Ideal sind die börsengehandelten Fonds für alle, die mit wenig Eigenkapital langfristig am Vermögensaufbau bei maximaler Diversifikation arbeiten wollen. Vor allem Händler am Beginn ihrer Trading-Karriere können bei ING bei maximaler Kostenkontrolle und mit geringen Sparraten von der Kursentwicklung profitieren und sichern sich dafür einfach einen der zahlreichen ETF-Sparpläne.

ING Zertifikate

ING Zertifikate: riesige Auswahl, sogar mit wechselnden Aktionen

ING bietet unzählige Zertifikate, mit denen Trader auf die Kursentwicklungen von Rohstoffen oder Aktien-Indizes setzen können. Dazu gehören neben Anleihen auch Bonus-Zertifikate, Partizipation-Zertifikate oder Discount-Zertifikate. Besonders interessant ist das abdeckungsreiche Angebot, bei dem die Trader sich durch wechselnde Zusatzaktionen über 100.000 Zertifikate und Hebelprodukte ohne Ordergebühr sichern können.

So gibt es beispielsweise von Vontobel über 16.500 Bonus-Zertifikate, über 5.500 Faktor-Zertifikate oder mehr als 38.000 Optionsscheine. Hinzu kommen weitere Partner, die viele Zertifikate-Angebote für die ING-Depotinhaber bereithalten:

  • DZ Bank: mehr als 26.300 Discount-Zertifikate und über 8.400 Aktienanleihen
  • ING Markets: mehr als 10.200 Knock-Out-Zertifikate

Es kann sich lohnen, immer wieder die Zertifikate-Aktionen zu nutzen, denn es gibt beispielsweise vergünstigte Konditionen ab einem Handel mit einem Kurswert von 1.000 €, denn dann entfallen beispielsweise die Ordergebühren.

100.000+ Zertifikate, sogar ohne Ordergebühr

Bei den Zertifikaten haben Trader die Möglichkeit, aus 100.000+ Angeboten zu wählen. Dabei arbeitet ING mit zahlreichen renommierten Partnern zusammen, darunter vor allem Vontobel. Überrascht werden Trader immer wieder mit wechselnden Aktionen, bei denen beispielsweise Ordergebühren beim Handel der Bonus-, oder Faktor-Zertifikate sowie Optionsscheine entfallen. Wer sich für den Newsletter registriert, lässt sich keine dieser lukrativen Angebote entgehen.

ING mit ausgewählten Broker-Angeboten, auch für Trading-Einsteiger

Mit einem kostenlosen Depot sichern sich die Trader bei der ING den Zugang zu ausgewählten Finanzprodukten. Dazu gehören über 700 ETFs, mehr als 10.000 Zertifikate sowie Hebelprodukte und über 10.000 Wertpapiere. Gehandelt wird über die Website selbst oder alternativ über die mobile Anwendung. Hier gibt es Verbesserungspotenzial, denn eine echte Trading-Plattform dürfen Händler nicht erwarten. Dafür gibt es ausgewählte Handelsangebote zu transparenten Preisen. Wer mit seinen ING Erfahrungen zufrieden ist, kann sich sogar für das Weiterempfehlen eine Prämie sichern. Da das Depot keine Mindesteinlage erfordert, ist der Einstieg auch für Trader am Beginn ihrer Handelskarriere mit wenig Eigenkapital möglich.

Weitere Erfahrungsberichte

Nach oben
Unsere empfohlene Alternative zu ING:
Unsere empfohlenen Alternativen zu ING:
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter