Online Broker Vergleich - Die besten Broker 2021 im Test

Aktien sind für viele Investoren eine gute Möglichkeit, um langfristig am Vermögensaufbau zu arbeiten. Damit der Wertpapierkauf und die Verwaltung im Depot bestmöglich gelingen, ist ein Online Broker Vergleich sinnvoll. Zu groß sind die Broker-Unterschiede am Markt bei Wertpapierauswahl, Zugang zu Börsenplätzen, Trading-Konditionen oder Unterstützung der Investoren bei ihren Trading-Entscheidungen.

Ein bester Online Broker unterstützt seine Trader auf verschiedene Weise, u. a. mit einer smarten Handelsplattform, die optimal bei der Wertpapierauswahl hilft; mit Trading-Ideen oder kostenlosen Echtzeitkursen sowie Marktnachrichten. Wie jeder den für ihn idealen Anbieter für den Wertpapierhandel finden kann, zeigt der unabhängige Brokervergleich transparent und ehrlich.

Weiterlesen
Top Anbieter
95/100
93/100
89/100
89/100
86/100

Die besten Online Broker im Vergleich

CFD
ETF
Forex
Krypto
Aktien
Fonds
Optionen
Zertifikate
Futures
Bewertung
89/100
Mindest­einzahlung
$200,00
Einlagen­sicherung
$20.000,00
Handels­kosten
ab 0,09%
Mini­kontrakte
ja
eToro Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
89/100
Mindest­einzahlung
-
Einlagen­sicherung
22.000,00€
Handels­kosten
ab 8,00€ + 0,08%
Mini­kontrakte
ja
XTB Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
80/100
Mindest­einzahlung
4.000,00€
Einlagen­sicherung
100.000,00€
Handels­kosten
ab 5,80€ + 0,14%
Mini­kontrakte
nein
LYNX Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
34/100
Mindest­einzahlung
100,00€
Einlagen­sicherung
20.000,00€
Handels­kosten
-
Mini­kontrakte
ja
BDSwiss Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
90/100
Order­gebühr Inland
-
Licence
AFM - Authority for the Financial Markets (Netherlands)
Bietet Sparpläne
nein
LYNX Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
85/100
Order­gebühr Inland
-
Licence
FCA - Financial Conduct Authority
Bietet Sparpläne
nein
XTB Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
82/100
Order­gebühr Inland
-
Licence
-
Bietet Sparpläne
ja
Smartbroker Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
79/100
Order­gebühr Inland
-
Licence
-
Bietet Sparpläne
ja
Consorsbank Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
92/100
Mindest­einzahlung
$200,00
Einlagen­sicherung
$20.000,00
Maximaler Hebel
1:30
Trading Plattformen
Android
iOS
Custom
eToro Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
84/100
Mindest­einzahlung
100,00€
Einlagen­sicherung
20.000,00€
Maximaler Hebel
1:500
Trading Plattformen
Android
iOS
MT4
MT5
Web
BDSwiss Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
77/100
Mindest­einzahlung
4.000,00€
Einlagen­sicherung
100.000,00€
Maximaler Hebel
1:200
Trading Plattformen
Android
iOS
Web
Custom
LYNX Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
92/100
Mindest­einzahlung
$200,00
Einlagen­sicherung
$20.000,00
Anzahl Währungen
94
BTC/USD Spread
1 %
eToro Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
72/100
Mindest­einzahlung
100,00€
Einlagen­sicherung
20.000,00€
Anzahl Währungen
50
BTC/USD Spread
1 %
BDSwiss Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
95/100
Order­gebühr Inland
0,09%
Order­gebühr Inter­national
0,09%
Einlagen­sicherung
$20.000,00
eToro Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
93/100
Order­gebühr Inland
0,08%
Order­gebühr Inter­national
0,08%
Einlagen­sicherung
22.000,00€
XTB Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
89/100
Order­gebühr Inland
0,14%
Order­gebühr Inter­national
0,14%
Einlagen­sicherung
$30.000.000,00
LYNX Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
89/100
Order­gebühr Inland
-
Order­gebühr Inter­national
-
Einlagen­sicherung
100.000,00€
Smartbroker Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
86/100
Order­gebühr Inland
-
Order­gebühr Inter­national
-
Einlagen­sicherung
100.000,00€
Consorsbank Erfahrungen Zum Anbieter
85/100
Bewertung
Smartbroker Highlights
  • Über 18.000 Investmentfonds
  • Handelsflatrate von 4 Euro
  • Kein Ausgabeaufschlag
-
Smartbroker Erfahrungen Zum Anbieter
87/100
Bewertung
Smartbroker Highlights
  • Angebot an Anlage-Zertifikate & Knock-Outs, Turbos
  • Handelsflatrate ab 4 Euro
  • Attraktive Sonderkonditionen verfügbar
-
Smartbroker Erfahrungen Zum Anbieter
81/100
Bewertung
LYNX Highlights
  • Optionshandel ab 2 Euro pro Order
  • Direkter Zugang zu internationalen Terminbörsen
  • Aktienoptionen, Indexoptionen, Futureoptionen und Devisenoptionen verfügbar
Überweisung
AFM - Authority for the Financial Markets (Netherlands)
LYNX Erfahrungen Zum Anbieter
79/100
Bewertung
LYNX Highlights
  • Zertifikate Handel ab 8 Euro möglich
  • Ordergebühr von 0,20 %, mindestens 8 Euro
  • gebührenfreie Depotführung
Überweisung
AFM - Authority for the Financial Markets (Netherlands)
LYNX Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
80/100
Kontrakt­gebühr
1,50€
Kontraktgröße
-
Bietet Demokonten
-
Consorsbank Erfahrungen Zum Anbieter
Bewertung
79/100
Kontrakt­gebühr
-
Kontraktgröße
-
Bietet Demokonten
-
LYNX Erfahrungen Zum Anbieter

Darum ist ein bester Broker absolute Pflicht

Wer will sich schon mit Durchschnitt zufriedengeben und mit Angeboten, die überhaupt nicht zu den eigenen Vorstellungen passen? Schuhe kaufen wir doch auch in der richtigen Größe und so, dass wir ohne Blasen und Probleme in ihnen laufen können. Ein ähnliches Gefühl von Passgenauigkeit und Komfort sollte auch ein bester Broker bieten. Tatsächlich gibt es deutliche Unterschiede, wenn es um das Trading-Angebot oder die Konditionen geht. Einige Anbieter richten sich vor allem an ambitionierte und Profi-Trader, andere heißen auch herzlich interessierte Trading-Anfänger oder semiprofessionelle Händler bekommen.

Das können Folgen der falschen Brokerauswahl sein

Wer sich nicht mit einem Online Broker Vergleich befasst und den für ihn passenden Anbieter wählt, nutzt im schlimmsten Fall die Vorzüge des Wertpapierhandels gar nicht clever aus. Was kann passieren, wenn ein vermeintlich bester Broker gar nicht zu den eigenen Handelsambitionen, wie zum Beispiel dem CFD-Trading, passt? Sollte man zu einem Daytrading Broker greifen oder nicht?

1. Die Hilfestellung für Trading-Anfänger fehlt

Basierend aus den Erfahrungen im Brokervergleich gibt es immer wieder einige Fallstricke, welche für weniger erfahrene Trader (unüberwindbaren) Herausforderung werden können. Ein bester Online Broker unterstützt seine Händler mit (kostenlosen) Weiterbildungsmöglichkeiten. Gerade für Händler am Beginn der Trading-Karriere ist Grundlagenwissen essenziell. Ohne die Kenntnis zu Handelsmöglichkeiten, Kursanalyse oder der Umsetzung von Trading-Strategien agieren Trader wie ein Boot ohne Steuermann; ohne Kompass.

Natürlich kann Wertpapierhandel ohne fundierte Kenntnisse eine Zeit lang gut gehen, aber irgendwann gelingt dies nicht mehr. Ein Boot ohne Steuermann hält sich auch eine Zeit lang auf dem Wasser, trotzt den Wellen, aber irgendwann läuft es auf Grund. Fehlt den Tradern die Möglichkeit, das Wissen aufzubauen und vor allem auch zu testen (im besten Fall mit einem kostenlosen Demokonto), werden die Erfolge beim Wertpapierhandel langfristig ausbleiben.

2. Die Usability ist nicht kundenfreundlich gelöst

Viele Broker haben in den letzten Jahren auf die Ansprüche ihrer Kunden reagiert und die Seiteninhalte und den Aufbau der Website angepasst. Smart, übersichtlich und maximale Usability – so lautet die Devise heutzutage. Was aber, wenn ein Broker die Gestaltung seiner Website noch nicht benutzerfreundlich umsetzen konnte? Fehlt die Übersicht, müssen Trader viel zu lange suchen, um beispielsweise aktuelle Kurse oder Marktnachrichten zu bekommen. Die Folge: Ihnen entgehen womöglich interessante Trading-Chancen, die sich gerade jetzt am Markt bieten. Aus dem Grund sorgt ein bester Online Broker für maximale Übersicht, verzichtet auf irreführende Beschriftungen der Menüpunkte und stellt eine technisch solide Plattform zur Verfügung, die ohne Störungen läuft.

 3. Die Kurse basieren nicht auf Echtzeitdaten

Im Online Broker Vergleich zeigt sich, dass die Versorgung der Kursdaten bei den Brokern unterschiedlich gehandhabt wird:

  •     Kursdaten in Echtzeit kostenlos
  •     Kursdaten in Echtzeit gebührenpflichtig
  •     verzögerte Kursdaten

Wichtig ist vor allem die Transparenz bei den Datengrundlagen, denn Trader sollten wissen, wenn sie nicht auf Basis von Echtzeitdaten handeln. Ebenso sollten Sie die Möglichkeit haben, die Kursdaten gebührenpflichtig zu erwerben, falls der Broker diese nicht kostenlos bereitstellt.

Beim Wertpapierhandel sind Echtzeitdaten ebenso wichtig, denn die Kurse können sich natürlich innerhalb weniger Minuten ändern. Wer auf Basis einer falschen Datengrundlage handelt und es vielleicht noch nicht einmal weiß, kann im schlimmsten Fall zu viel riskieren und falsche Trading-Entscheidungen treffen.

4. Die Mindesteinzahlungshöhe ist viel zu hoch

Im Broker Vergleich online wurde bereits deutlich, dass sich einige Anbieter an besonders ambitionierte und Profitrader richten, andere auch für semiprofessionelle oder sogar Trading-Anfänger zugänglich sind. Die Höhe der Mindesteinzahlung spielt deshalb bei der Auswahl der Broker eine wesentliche Rolle. Entscheiden sich Händler am Beginn ihrer Trading-Karriere für einen vermeintlichen Broker für Anfänger, bei dem sie eine Mindesteinzahlung von 1.000 € oder mehr leisten müssten, ist die Hürde für den Handelseinstieg häufig viel zu hoch.

Gerade Anfänger möchten häufig zunächst mit weniger Risiko agieren und sich mit den Gegebenheiten und Möglichkeiten beim Aktienhandel vertraut machen. Genau deshalb bietet ein bester Broker für Anfänger auch geringe Mindesteinzahlungen, beispielsweise von 100 €.

Online Broker Vergleich: diese transparenten Kriterien sind enthalten

Wie überzeugt ein bester Broker überhaupt im Vergleich und kann sich gegen seine Wettbewerber durchsetzen? Zugegeben, die Beantwortung dieser Frage ist etwas umfangreicher und trotzdem gar nicht so schwer. Um eine bestmögliche Transparenz im Online Broker Vergleich zu erreichen, wird auf feste Kriterien gesetzt. Anhand dieser Kriterien werden alle Anbieter bewertet und die besten schaffen es auf die vordersten Plätze der Vergleichsliste.

Natürlich kann es sein, dass ein bester Broker in einzelnen Kategorien Verbesserungspotenzial aufweist und ein vermeintlich weniger guter Broker hier überzeugender ist. Genau deshalb erfolgt die Bewertung im Broker Vergleich online auch in den einzelnen Kategorien und noch einmal mit einem Gesamteindruck. Es geht los, das Geheimnis für die Kriterien im Brokervergleich wird gelüftet:

1. Trading-Angebot: Was kann gehandelt werden?

Top Aktien Broker sollten natürlich am besten eine größtmögliche Auswahl verschiedener Wertpapiere für ein gut diversifiziertes Aktiendepot kostenlos anbieten. Hier gibt es den Anbietern jedoch deutliche Unterschiede, denn die Auswahl der Wertpapiere kann variieren. Ein guter Anbieter im Broker Vergleich online stellt natürlich möglichst viele Aktien zur Wahl, aber zu viel Angebot kann vor allem Händler am Beginn ihrer Trading-Karriere rasch überfordern. Fehlen dann noch die Möglichkeiten, Wertpapiere gezielt passen zur Anlagestrategie zu filtern, wird es noch herausfordernder.

Deshalb besticht ein guter Anbieter im Online Broker Vergleich vor allem mit einem guten Möglichkeiten-Mix. Neben dem Direkthandel von Wertpapieren gibt es beispielsweise auch:

  •       Fonds
  •       ETFs
  •       Zertifikate
  •       Anleihen

Für eine Diversifikation im Portfolio ist ein Trading-Mix optimal, denn damit können clevere Händler das Risiko streuen und trotzdem ihre Anlagestrategie gekonnt mit einem mittel- oder langfristigen Anlagehorizont umsetzen. Interessant ist auch der Handel mit Kryptowährungen. Einige Broker bieten diese Möglichkeiten auch in ihrem Handelsportfolio an. Hierbei ist es aber ratsam sich vorher über die einzelnen Kryptowährungen zu informieren und einen Kryptowährungen Vergleich zu machen.

Ein bester Online Broker liefert Trading-Ideen für Wertpapiere

Besonders überzeugen können Anbieter im Brokervergleich mit Extras. Dazu gehören beispielsweise Trading-Ideen interessanter Branchen oder Wertpapiere. Es gibt immer wieder einige Branchen, die aufgrund des stärkeren öffentlichen Interesses besonders lukrativ sein können. Durch das wachsende Umweltbewusstsein beispielsweise sind Unternehmen, welche sich mit alternativen Energien beschäftigen, seit einigen Jahren zunehmend gefragt.

Wasserstoff Aktien, Wertpapiere von Solarzellenherstellern oder vieles mehr – ein bester Online Broker zeigt seinen Tradern, welche Branchen gerade boomen und welche Unternehmen für das Investment besonders interessant sein könnten.

2. Depot-/Kontomöglichen: Gibt es die Qual der Wahl?

Sind viele Konto-/Depotmöglichkeiten gut oder suboptimal? Im Broker Vergleich online wird auch diese Frage näher betrachtet. Viele Broker stellen ein bis zwei Konto-/Depotmöglichkeiten zur Auswahl und machen es den Tradern damit natürlich deutlich leichter. Allerdings ist nicht nur die Anzahl der Konto-/Depotmöglichkeiten interessant, sondern auch die Konditionen.

Bieten die Konten/Depots beispielsweise optimal zugeschnittene Konditionen für Trading-Anfänger und ambitionierte Händler, sind beide Lösungen optimal für den jeweiligen Handelshorizont. Sind die Konto-/Depotlösungen allerdings nur für ambitionierte Trader gedacht (beispielsweise durch eine hohe Mindesteinzahlung), kommt dieser Broker kaum in die Auswahl der Anbieter für Trading-Anfänger.

Konto-Mix ist optimal

Ein bester Broker bietet seinen Tradern so viel Flexibilität wie möglich und gibt ihnen den Spielraum, den sie brauchen. Dennoch gestaltet er die Kontolösungen so, dass möglichst wenig Zeit aufgewandt werden muss, um sich anzumelden und eine Entscheidung für ein Konto-/Depot zu treffen.

Neben dem Konto/Depot mit eigenem Kapital hat ein besser Online Broker auch ein kostenloses Demokonto für die Trader. Bestenfalls ist es:

  •     zeitlich nicht limitiert
  •     mit (unbegrenztem) virtuellem Guthaben versehen
  •     parallel zum Konto mit Eigenkapital nutzbar

Das Demokonto Wissen nicht nur Trading-Anfänger zu schätzen, sondern auch ambitionierte Händler. Es eignet sich hervorragend, um beispielsweise erste Erfahrungen mit dem Wertpapierhandel zu sammeln und den Broker kennenzulernen. War die Entscheidung wirklich richtig, ist er wirklich ein bester Broker für die persönlichen Handelsziele? Mit dem Demokonto kann risikolos und ohne Eigenkapitaleinsatz ausprobiert werden. Auch, wenn dies vielleicht nicht der beste Broker ist, fällt der Wechsel zu einem anderen Anbieter deutlich leichter, denn das Demokonto ist an keine Verpflichtungen gebunden.

3. Trading-Konditionen: Welchen Handelsspielraum gibt es?

Die Trading-Konditionen sind im Online Broker Vergleich ein ebenso wichtiges Indiz für einen besten oder weniger guten Anbieter. Unterschiede gibt es vor allem bei den Handelsplätzen, denn nicht jeder Broker bietet Zugang zu sämtlichen Börsen. Damit der Handel möglichst flexibel gestaltet werden kann, sollten Trader darauf achten, dass der Zugang zu den deutschen und internationalen Börsen gewährleistet ist. Hierzu zählen beispielsweise:

  •     Frankfurter Börse
  •     Börse Hamburg/Hannover
  •     Börse in New York
  •     Handelsplätze in Singapur, Japan oder Australien

Abhängig von den angebotenen Handelsplätzen sind auch zusätzliche Gebühren, denn die Börsen selbst erheben für den Handel noch einmal Zusatzkosten, die sich deutlich unterscheiden können.

Auswahl verschiedener Orderarten sollte gegeben sein

Bei den Trading-Konditionen spielen auch die Orderarten eine wesentliche Rolle. Ein bester Broker bietet viele Ordermöglichkeiten und erklärt (vor allem für Anfänger) noch einmal, wie diese genau umgesetzt werden und wann sie empfehlenswert sind. Zu den unverzichtbaren Orderarten bei einem besten Anbieter im Brokervergleich gehören:

  •     limitierte Kauforder
  •     Stop-Buy-Order
  •     Stop-Buy-Limit
  •     Stop-Buy-Limit
  •     limitierte Verkaufsorder
  •     Stop-Loss-Order

Wichtig bei der Auswahl der Orderart ist vor allem die Verlustbegrenzung der Trader. Nur, wer seine Trading-Strategie kennt und sie umsetzt, kann langfristig Erfolge feiern. Mit einer limitierten Kauforder beispielsweise können Trader festlegen, wie viel sie maximal für das Wertpapier zahlen wollen/können. Mit einer Stop-Buy-Order legen die Trader fest, bei welcher Obergrenze sie verkaufen wollen. Hiermit wird sichergestellt, dass die vorher angestrebten Gewinne auch tatsächlich erreicht werden.

4. Kosten für den Wertpapierhandel

Die Kosten für den Wertpapierhandel spielen im Online Broker Vergleich eine wichtige Rolle, schließlich entscheidet sich hier, wie viel vom Gewinn übrig bleibt. Zu den Trading-Kosten gehören beispielsweise:

  •     Gebühren des Brokers (Transaktionskosten)
  •     Gebühren der Börsenplätze

Ein bester Anbieter im Brokervergleich stellt seine Handelskosten transparent zur Verfügung und bietet Tradern im besten Fall sogar die Option, mithilfe eines kostenlosen Rechners anfallende Gebühren vorab zu kalkulieren.

Erfahrungen aus dem Broker Vergleich online zeigen, dass Grundgebühren bei den meisten Anbietern mittlerweile nicht mehr gängig sind, es gibt mittlerweile viele online Broker ohne Gebühren. Dazu gehören beispielsweise Kosten für die Depotführung. Trotzdem gibt es die Transaktionskosten, denn darüber finanzieren sich die Broker. Abhängig davon, welche Anlagestrategie mit den Wertpapieren verfolgt wird, können auch die Transaktionskosten geringer oder höher ausfallen. Trader, die viel handeln, müssen bei vielen Broker natürlich auch mit höheren Kosten rechnen. Es gibt jedoch auch Anbieter, bei denen ein höheres Handelsvolumen mit einem Nachlass auf die Ordergebühren belohnt wird. Deshalb gilt bei der Auswahl der Broker auch der Blick auf die Transaktionskosten und wie sie gestaltet sind:

  •       fix (beispielsweise als Flatrate)
  •       variabel

Fixe Kosten haben den Vorteil, dass sie maximale Sicherheit bei der Kalkulation bieten, denn die Trader wissen ganz genau, was sie zahlen müssen. Allerdings sind sie häufig für Handelsaktivitäten mit einem geringeren Volumen teurer als die variablen Kosten. Deshalb lohnt sich der Vergleich auf Basis des angestrebten Handelsvolumens bei der Auswahl der Broker.

5. Trading-Plattform: zuverlässig oder doch mit technischen Schwierigkeiten?

Die richtige Trading-Plattform trägt einen wesentlichen Teil zum Handelserfolg bei. Deshalb ist dieses Kriterium im Online Broker Vergleich unverzichtbar. Ein bester Broker bietet eine Handelsplattform, die:

  •     technisch zuverlässig läuft
  •     maximale Usability bietet
  •     Tools und Features zur Kursanalyse bereithält
  •     auch über mobile Endgeräte nutzbar ist

Auch wenn Wertpapierhandel kommt es darauf an, Kurse zu analysieren und womöglich auch kurzfristig Trading-Entscheidungen zu treffen. Deshalb ist es wichtig, dass Trader über eine Handelsplattform agieren, die ohne zeitliche Verzögerungen oder Ausfälle läuft. Da häufig Tausende Wertpapiertitel angeboten werden, sollte eine gute Trading-Plattform Hilfestellung bei der Auswahl bieten.

Ein bester Online Broker stellt dafür beispielsweise Filtermöglichkeiten für einen Aktien-Scanner zur Verfügung. Trader können wählen nach:

  •     min./max. Wertpapierpreis
  •     beste/schlechteste Kursentwicklungen in einem bestimmten Timeframe
  •     min./max. Gewinne in einem bestimmten Timeframe

Zusätzlich gibt es häufig auch die Möglichkeit, nach dividendenstarken Wertpapieren zu suchen. Damit der Wertpapierhandel möglichst smart nutzbar ist, stellt ein bester Online Broker nicht nur eine Anwendung für den Desktop, sondern auch für mobile Endgeräte zur Verfügung. Damit bleiben die Trader flexibel und können zwischendurch bequem über Ihr Smartphone/Tablet das Depot prüfen, den Wertpapiermarkt sondieren und Handelsentscheidungen treffen.

6. Weiterbildungsmöglichkeiten: Können Trader ihre Skills verbessern?

Wesentliche Unterschiede zeigen sich im Online Broker Vergleich vor allem bei den Weiterbildungsmöglichkeiten. Nicht jeder Broker bietet beispielsweise:

  •       Grundlagenwissen
  •       Videoanleitungen
  •       Trading-Ideen/-Tipps durch Experten
  •       Hilfestellung bei Kursanalysen

Wie viel Weiterbildung brauche ich wirklich? Mit dieser Frage fällt die Auswahl im Brokervergleich noch einfacher, denn vor allem semiprofessionelle Trader sollten zunächst mit dem Grundlagenwissen beginnen, um dann fundierter Entscheidungen am Markt treffen zu können. Ein bester Broker stellt dieses Wissen kostenlos zur Verfügung und setzt dabei auf verschiedene Themen und Medien. Einige Trader bevorzugen die Schritt-für-Schritt-Anleitungen, andere kommen mit Videoerklärungen besser zurecht.

Wichtig ist, dass Trader überhaupt die Möglichkeit haben, sich (kostenlos) weiterzubilden. Auch ambitionierte Händler nehmen Trading-Ideen erfolgreicher Profis gern als Basis zur Entwicklung eigener Strategien oder zur Verbesserung der Handelsentscheidungen. Deshalb überzeugt ein bester Broker vor allem mit einem eigenen Weiterbildungsbereich.

7. Sicherheit und Seriosität: Sind die Kundengelder hier wirklich sicher?

Kann ich dem Broker Vertrauen oder sind meine Kapitalanlagen in Gefahr? Clevere Trader hinterfragen kritisch Seriosität und Sicherheit bei ihrem Broker, denn schließlich möchte niemand freiwillig Geld verlieren. Im Online Broker Vergleich kommt die Betrachtung dieser Themen deshalb auch nicht zu kurz.

Damit ein Broker am deutschen Markt aktiv sein kann, muss er natürlich bestimmte rechtliche Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehört es, dass sämtliche Informationen zum Unternehmen und den zuständigen Aufsichtsbehörden im Impressum enthalten sind. Ein Blick auf das brokereigene Impressum zeigt deshalb besonders schnell, ob hier Seriosität vorherrscht oder dieser Broker vielleicht doch mit Vorsicht zu genießen ist. Zuständig für in Deutschland aktive Broker ist die BaFin, denn sie überwachen die Geschicke der Anbieter.

Die Einlagensicherung spielt ebenso eine wichtige Rolle, denn was passiert, wenn ein Broker Insolvenz geht? Verlieren Investoren ihre Wertpapiere? Beim Wertpapierhandel müssen sich Trader gar keine Sorgen machen, denn die Unternehmensanteile bleiben auch im Fall unberührt. Da die Trader dem Broker nutzen, um im eigenen Namen Wertpapiere zu kaufen, sind sie jederzeit Eigentümer/Inhaber. Wer hingegen andere Derivate (beispielsweise Differenzkontrakte oder Forex) handelt, sollte auf den maximalen Einlagenschutz achten. Hier empfiehlt es sich einen Forex Broker Vergleich oder einen CFD Broker Vergleich zu nutzen. Erfahrungsgemäß sind es in jedem Fall 100.000 €/Konto bei renommierten Brokern auf dem deutschen Markt. Ein bester Broker bietet eine zusätzliche Absicherung durch die Mitgliedschaft in erweiterten Einlagensicherungsfonds, was natürlich gerade für ambitionierte Trader mit einem höheren Kapitaleinsatz und großem Handelsvolumen besonders interessant ist.

Wie sicher sind meine Daten?

Neben der monetären Absicherung zeichnet sich ein bester Online Broker vor allem beim Umgang mit den Daten aus. Dazu gehört:

  •     eine sichere Speicherung auf möglichst internen Servern
  •     eine verschlüsselte Datenübertragung
  •     kein Verkauf der Daten an Dritte

Im Online Broker Vergleich wird deshalb geschaut, wie umsichtig ein Anbieter mit den Daten seiner Trader umgeht. Gibt es vielleicht sogar ein Zertifikat unabhängiger Prüforganisationen, welches die Datensicherheit bescheinigt?

8. Kundensupport: Was passiert, wenn es einmal Probleme gibt?

Was nützen die besten Trading-Angebot und Handelskonditionen, wenn die Trader im Problemfall keine rasche Hilfe erfahren können? Ein bester Broker online überzeugt auch mit einem starken Kundensupport, der 24/7 oder mindestens 24/5 erreichbar ist. Ein solider Kundensupport im Brokervergleich besticht ebenso durch:

  •     verschiedene Kommunikationswege
  •     mehrsprachigen Support
  •     rasche Hilfe

Die Erfahrungen zeigen eindeutig, dass es gerade beim Kundensupport deutliche Unterschiede bei den Brokern gibt. Einige bieten ausschließlich Onlinekommunikation über E-Mail oder Live-Chat, andere stellen zusätzlich eine telefonische Hotline zur Verfügung. Letztere ist allerdings nicht in jedem Fall kostenfrei, was Trader beachten sollten.

Ein bester Online Broker spricht auch die Sprache seiner Trader. Das bedeutet, dass die deutschen Kunden auch einen deutschsprachigen Support nutzen können. Viele Broker bieten ausschließlich englischsprachigen Support oder zumindest bei Anfragen am Wochenende oder in den späten Abendstunden. Für Trader mit weniger guten Englischkenntnissen kann der Support deshalb frustrierend und wenig zielführend sein.

Bester Broker lässt Trader auch mit FAQ-Bereich nicht allein

Immer mehr Anbieter im Online Broker Vergleich überzeugen mit einem FAQ-Bereich, der absolut gut gelöst ist. Trader erfahren hier alles Wichtige, was es zu Depotführung, zur Handelsaktivität oder zur Nutzung der Trading-Plattform zu wissen gibt. Ein bester Broker stellt den Hilfebereich gut strukturiert und mit kurzen und prägnanten Antworten zur Verfügung, sodass Trader auch auf sich selbst gestellt die richtigen Antworten in Sekundenschnelle bekommen können.

9. Spezielle Angebot: Haben neue Trader (monetäre) Vorteile?

Wie werden Trader bei einem guten Anbieter im Broker Vergleich online empfangen und auch nach der Registrierung behandelt? Einige Broker bieten tatsächlich besondere Willkommensangebote und spendieren beispielsweise bei der Depoteröffnung Free Trades oder Gutscheine. Diese lassen sich verdienen mit:

  •     Empfehlung des Brokers
  •     Depotübertrag

Aber Vorsicht, denn die Konditionen für die lukrativen Angebote sind nicht immer so gut wie vermeintlich gedacht. So gibt es beispielsweise Prämien für den Depotübertrag oftmals nur bei einem bestimmten Volumen. Gleiches gilt auch für die Empfehlung eines Brokers. Soll ein bester Broker online an Freunde oder Bekannte empfohlen werden, müssen Trader dafür häufig einen Empfehlungslink erstellen oder ein Formular ausfüllen. Damit die Prämie auch tatsächlich ausgezahlt wird, muss der geworbenen Trader häufig eine bestimmte Anzahl Trades realisieren oder eine bestimmte Kapitalmenge einzahlen. Geschieht dies nicht, verfällt auch der Prim in Anspruch.

Tipp: Eigene Favoriten-Liste für Kriterien hilft bei der Auswahl

Ein Online Broker Vergleich bietet transparent eine Übersicht über die Leistungen der Broker und wie sie in den einzelnen Kategorien abschneiden. Allerdings ist jeder Trader individuell und deshalb sollte auch die Auswahl eines Brokers individuell erfolgen. Der Vergleich ist eine gelungene Orientierungshilfe, welche die Entscheidung für oder gegen einen Anbieter vereinfachen kann. Clevere Trader definieren zunächst ihre eigenen Wünsche/Vorstellungen von einem besten Broker und nutzen dann den Vergleich dazu, um möglichst rasch ihren Anbieter zu finden. Was ist wirklich wichtig:

  •     eine einfach zu nutzende Handelsplattform?
  •     ein umfangreicher Weiterbildungsbereich?
  •     möglichst viele Trading-Optionen und nicht nur die Wertpapiere?
  •     Sparmodelle durch hohe Handelsvolumina?

Am besten gleich eine Liste machen, welchen Anforderungen der Broker gerecht werden sollte und was verzichtbar ist. Trading-Anfänger sollten übrigens vor allem die Broker nutzen, bei denen sie risikolos testen und das Grundlagenwissen schaffen und festigen können. Wir erinnern uns: Ansonsten fährt das Boot ohne Steuermann und Trader handeln ohne wirkliche Vorstellung davon, was überhaupt am Wertpapiermarkt alles erwartet – das KANN kurzfristig gut gehen, aber realistisch betrachtet läuft das „Wertpapier-Boot“ irgendwann auf Grund.

Bester Broker optimal genutzt: das sollten Trader unbedingt machen

Was nützt ein bester Broker mit Top-Trading-Angebot und einem guten Depot, wenn die Händler es nicht effizient nutzen (können)? Gar nichts. Deshalb sind smarte Trader optimal vorbereitet, wenn es um die Nutzung der besten Anbieter aus dem Online Broker Vergleich geht.

1. Handelszeit optimal nutzen

Die meisten Trader sitzen natürlich nicht 24/7 vor ihrem Depot, analysieren merkte oder treffen Handelsentscheidungen. Wichtig ist es, die Zeit beim Broker optimal zu nutzen. Deshalb erstellen sich clevere Trader eine Routine, wie sie vorgehen, wenn sie sich einloggen. Dazu gehört es beispielsweise, den aktuellen Stand des Depots zu prüfen, nach Trading-Ideen (im besten Fall durch News) schauen, Markt analysieren, Trading-Entscheidungen treffen.

Damit die Kontrolle auch nach dem Logout weiter möglich ist, nutzen smarte Trader die Benachrichtigungsfunktionen, welche ein bester Broker zweifelsohne bietet. Kommt es beispielsweise zu interessanten Kursveränderungen, lassen sich Trader darüber über Push-Benachrichtigung (wahlweise auch SMS oder E-Mail) informieren. Gleiches gilt auch, wenn beispielsweise eine oder ausgeführt wird.

2. Trades automatisieren

Eigenständige Handelsentscheidungen sind natürlich wichtig, Kosten aber auch Zeit. Kurse müssen analysiert und Trading-Entscheidungen getroffen und mit einer entsprechenden Order umgesetzt werden. Smarte Trader nutzen mögliche Automatismen, welche viele Broker bereitstellen. Mit den Limit-Orders lassen sich beispielsweise Wertpapiere zu einem bestimmten Kurs handeln, ohne dass die Trader dafür tatsächlich in diesem Moment eingeloggt sein müssen.

3. Strategien verbessern

Strategisches Vorgehen ist für erfolgreiche Trader unabdingbar. Eine Handelsstrategie für Wertpapiere sollte aber auch regelmäßig überprüft und gegebenenfalls angepasst werden. Ideal dafür ist das Depot mit virtuellem Guthaben, denn hierüber können Trader die Folgen ihrer (neuen) Handelsentscheidungen simulieren.

Vor allem bei Trading-Anfängern ist es wichtig, die Strategie nach ersten Handelsentscheidungen noch einmal zu hinterfragen und zu justieren. Häufig nimmt nämlich die Risikobereitschaft mit etwas mehr Sicherheit durch angeeignetes Wissen zu, sodass die ursprünglich genutzte Strategie für die neuen, ambitionierten Trading-Ziele gar nicht mehr passend ist.

4. Depot immer im Blick haben

Ein bester Broker bietet seinen Tradern die Möglichkeit, stets bestens informiert zu sein. Jeder sollte wissen, was gerade in seinem Depot passiert. Gibt es noch offene Orders? Habe ich Dividendenzahlungen erhalten? Ergeben sich gerade interessante Trading-Chancen am Markt? Damit der Einblick in das Depot und die eigenen Handelsaktivitäten jederzeit smart möglich ist, greifen Trader zur mobilen Anwendung. Die App bietet die Möglichkeit, flexibel überall (sogar im Urlaub in einem anderen Land) auf das Depot und Handelsgeschehen zuzugreifen und zu reagieren.

5. Die richtige Selbsteinschätzung ist das A und O

Ein bester Online Broker ist wenig hilfreich, wenn Trader ihre eigenen Handelsambitionen völlig falsch einschätzen. Wer beispielsweise sein Wissen und seine Kenntnisse zur Marktanalyse überschätzt, macht im schlimmsten Fall Trading-Fehler. Dieser Trading-Fehler lassen sich mit der richtigen Selbsteinschätzung vermeiden, wobei ein guter Anbieter im Online Broker Vergleich behilflich ist.

So bietet ein bester Broker online die Möglichkeit, das Demokonto zu nutzen und eine Risikoanalyse zu machen. Ohnehin geht es bei der Registrierung darum, wie viel Handelserfahrungen die Trader bereits sammeln konnten. Bei der Beantwortung der Fragen ist Ehrlichkeit gefragt, denn ein bester Broker online nimmt anhand dieser Aussagen die Risikoklassifizierung vor, scheidet die möglichen Trading-Optionen auf Basis der Erfahrungen frei.

Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter